Kapitalismus: Eine Gespenstergeschichte

0

Die hundert reichsten Inder verfügen über ein Vermögen im Umfang von einem Viertel des indischen Bruttoinlandsprodukts. Die politische und wirtschaftliche Macht konzentriert sich auf wenige Großfamilien, denen riesige Firmenimperien gehören. Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy analysiert in ihrem Beitrag die Auswüchse des Kapitalismus in ihrem Heimatland. Sie enttarnt das Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft und Armee, die mit aller Gewalt gegen die Armen und Entrechteten vorgehen. (Ankündigung der Zeitschrift)

Teil 1 ist komplett online abrufbar.

Arundhati Roy 2012: Kapitalismus: Eine Gespenstergeschichte. Teil 1-3. In: Blätter für deutsche und internationale Politik Bd. 7-9.

Share.

Comments are closed.