Decolonizing Yoga

0

dummyDie Webseite Decolonizing Yoga entstand aus den Protesten gegen die Yoga Journal Conference, die im Jahr 2013 im Hyatt Hotel in San Francisco abgehalten werden sollte.

Mitarbeitende des Hotels sowie Community-basierte Projekte und Initiativen führten einen anhaltenden Boykott des Hyatt Hotels durch, um gegen die Arbeitsbedingungen der Angestellten zu protestieren.

Teil des Protestes war eine gemeinschaftliche Yoga-Übung, die während einer Kundgebung vor dem Hotel abgehalten wurde. In der Folge schlossen sich mehrere Hundert Menschen dem Protest an und versprachen, die Yoga Journal Conference weder aktiv zu unterstützen, noch anwesend zu sein.

Nachdem der Boykott mit Verhandlungsgesprächen beendet worden war, wurde die Website Decolonizing Yoga eingerichtet. Ziel ist es, die Stimmen von Queer-Personen, People of Color, Menschen mit Behinderungen und anderen Menschen in benachteiligten Positionen sichtbar zu machen, und in Beziehung zu Yoga, sozialer Gerechtigkeit und zu marginalisierten Körpern zu setzen. Es soll damit ein Gegengewicht zur Vereinnahmung von Yoga als neoliberaler Funktion geschaffen werden, die Herrschftsverhältnisse aufrechterhält und fortschreibt. Auf der Website kann sich unter den Kategorien Queer/Trans, Body Acceptance, Race, Cultural Appropriation und Feminism informiert und ausgetauscht werden.

Comments are closed.