Kampf gegen Biopiraterie und GIZ/BMZ in Chiapas

0

Seit 2011 gibt es Proteste in Chiapas/Mexiko gegen die neokoloniale Biopiraterie der deutschen Bundesregierung. Bei dem BMZ-Projekt “Gerechter Vorteilsausgleich bei der Nutzung biologischer Vielfalt” geht es darum, dass ein Modellvorschlag für eine Regelung erarbeitet werden soll, “die über „Zugang und Vorteilausgleich bei der Nutzung der genetischen Ressourcen“ bestimmen soll („Access and Benefit Sharing“, ABS). Das bedeutet für die Unternehmen (angefangen bei der deutschen Industrie) Patente und Gewinne, während die Bevölkerung und die Gemeinden leer ausgehen, interne Auseinandersetzungen geschürt werden und kulturelles Erbe zerstört wird. All das wird mittels Betrügereien versucht zu erreichen, wie z.B. Mangel an Transparenz, angefangen bei Formulierungen bis hin zur Umsetzung.” (siehe Anti-GIZ-Kampagne).

In einer Erklärung von 2011 verurteilt die Vereinigung der traditionellen indigenen Heiler und Hebammen in Chiapas (COMPITSCCH) das Projekt: “Das Land und die Ressourcen, für die der deutsche Staat sich interessiert, sind Gemeinschaftsland der indigenen Gemeinden und das gemeinsame Gut aller Mexikaner. […] Damen und Herren der deutschen Regierung, denkt daran, vergesst es nicht: Kämpfen gegen den Missbrauch und Betrug, gegen Ausbeutung und den Verkauf dessen, was für alle geschaffen ist, ist der Geist, der in jeder Frau und in jedem Mann steckt, die sich auf unserer Erde bewegen.” Der gesamte Text der Erklärung in deutscher Übersetzung findet sich hier, die spanischsprachige Kampagnen-Website findet sich hier.

Ein aktueller Text von 2015 ist hier auf spanisch zu finden, die deutsche Übersetzung hier.

In Deutschland wird die Bewegung in Chiapas mit verschiedenen Aktionen von ¡Alerta! und dem Ya-Basta-Netz unterstützt:

http://alertaduesseldorf.blogsport.de/2014/05/18/giz-protestaktion/

http://alertaduesseldorf.blogsport.de/2014/05/18/giz-rede/

http://alertaduesseldorf.blogsport.de/2014/05/14/giz-aufruf/

http://projekte.free.de/bankrott/YA_BASTA_NETZ_Anti-GIZ-Reader.pdf

Die Anti-GIZ-Kampagne des Ya-Basta-Netz ist unter antigiz@riseup.net zu erreichen

Comments are closed.