Maus

0

Art Spiegelman erzählt in seiner Graphic Novel die Geschichte des Auschwitzüberlebenden Wladek. Die Figur ist angelehnt an Spiegelmanns Vater und auch das erzählte Setting – der Vater erzählt seinem Sohn vom Holocaust und seinen Erinnerungen daran – trägt stark autobiographische Züge.

Ingesamt sind zwei Bände erschienen: “Mein Vater kotzt Geschichte aus” sowie “Und hier begann mein Unglück”.

Im Klappentext heißt es zur Erzählweise Spiegelmans:

“Art Spiegelman hat diese Geschichte aufgezeichnet, indem er das Unaussprechliche Tieren in dem Mund legt: Die Juden sind Mäuse, die Deutschen Katzen.”

Art Spiegelman 1989: Maus. Die Geschichte eines Überlebenden. Frankfurt am Main: S. Fischer.

Falls ihr keinen unterstützenswerten Buchladen bei euch in der Nähe habt, könnt ihr das Buch auch bei dem alternativen non-profit Online-Buchladen links-lesen.de kaufen, der mit dem Gewinn politische Projekte unterstützt.

Comments are closed.