Systemwandel statt Klimawandel

0

Beyond the red lines (de)

Der Pariser Weltklimagipfel, das rheinische Braunkohlerevier oder der Hafen von Amsterdam: Der Film “beyond the red lines” (“Hinter den roten Linien”) besucht Orte, an denen der Klimawandel “gemacht” wird. Und er zeigt Menschen, die sich  gegen Umweltverschmutzung, ökologischen und sozialen Raubbau und die Zerstörung von Lebensraum zur Wehr setzen. Dabei werden drei Initiativen und Bewegungen porträtiert – die Blockade-Aktion „Ende Gelände“ , das Klimacamp „ground control“ & „Climate Games“ und die Fahrradtour “Alternatiba“.

Auf den Straßen von Paris kommt es während des Weltklimagipfels zur, wie die Filmemacher*innen schreiben, “größten Mobilisierung der bisherigen Geschichte um das Thema Klimawandel mit über 785.000 Menschen auf 2.200 Veranstaltungen in 175 Ländern.” Der Film greift diese Mobilisierung auf und zeigt in eindrucksvollen Bildern unterschiedliche Menschen mit einem gemeinsamen Wunsch: die Transformation hin zu einer klimagerechteren Gesellschaft vehement einzufordern und selbst in die Hand zu nehmen.

“Bilder einer Welt im Widerstand”- unter diesem Motto arbeite das freie Medienkollektiv “Cine Rebelde” und produziert kritische Dokumentationen, Reportagen und Filme. Ihre Arbeit verstehen die Videoaktivist*innen dabei bewusst als “taktische Medienarbeit”, die auf den “eigenen Blickwinkel” statt den “pseudoneutralen Standpunkt” setzt.

Mehr zu ihrer Arbeit, ihren Filmen und Themen findet ihr hier.

 

Comments are closed.