Vernarbte Gebiete

0

dummyIm September 2016 sendete das Kulturradio RBB einen ausführlichen Bericht über die koloniale Vergangenheit Deutschlands, die weit in die Gegenwart hineinreicht, und über Initiativen, die Aufarbeitung fordern, Widerstand leisten und empowernde Projekte vor Ort etabliert haben.

Wortbeiträge liefern unter anderem Israel Kaunatjike vom Bündnis “Völkermord verjährt nicht!“, Philipp Khabo Koepsell von Each One Teach One (EOTO) e.V., Dörte Lerp vom Projekt “Kolonialismus im Kasten?“ und Christian Kopp von “Berlin Postkolonial“.

Die Sendung Vernarbte Gebiete von Tina Heidborn kann hier angehört werden.

“Von 1904 bis 1908 führte das Deutsche Kaiserreich einen vernichtenden Krieg im damaligen “Deutsch Südwestafrika”. Erst jetzt, rund 110 Jahre später, ist Deutschland bereit, diesen Völkermord an den Herero und Nama anzuerkennen.

Die kritische Auseinandersetzung mit der Kolonialgeschichte ist über viele Jahrzehnte vernachlässigt worden. Dabei gibt es viel zu diskutieren: über die Rückgabe von Schädeln und Gebeinen aus Sammlungen hierzulande, über Straßenumbenennungen und die offizielle Erinnerungskultur.” Sendungsbeschreibung auf Kulturradio RBB

 

Comments are closed.