Why are all the Black kids sitting together in the cafeteria?

0

dummyWie kommt es, dass in jeder beliebigen Highschool in den USA alle Schwarzen Jugendlichen in der Cafeteria an einem Tisch sitzen? Diese Frage stellt sich Beverly Daniel Tatum in seinem Buch “Why are all the Black Kids sitting together in the Cafeteria?”. Für Latinx-Jugendliche, “Asian-Pacifics” und (in manchen Regionen) Native Americans gelte das gleiche. Das Phänome könne auch in Lehrerzimmern oder in der Mensa in Universitäten beobachtet werden.

Beverly Daniel Tatum, der sich aus psycholgischer Perspektive der Frage nach Identifikation oder situativer Segregation rassialisierter Gruppen nähert, stellt fest:

“We do not know how to talk about our racial differences: Whites are afraid of using the wrong words and being perceived as “racist” while parents of color are afraid of exposing their children to painful racial realities too soon.” Buchbeschreibung des Verlages

Anhand empirischer Beispiele zeigt Tatum auf, wie wichtig es ist, rassifizierte Identitäten und Gruppen in ihrem (Enstehungs)Kontext zu verstehen, zu würdigen und ernst zu nehmen. Nachvollziehbar stellt er dies im Buch als unabdingbar für jedwede konstruktive Auseinandersetzung über rassistische Zustände und deren Überwindung heraus.

Beverly Daniel Tatum 1997: Why are all the Black Kids sitting together in the cafeteria? and other conversations about race. New York: BasicBooks.

Comments are closed.