Remapping Black Germany

0

dummyDer Sammelband von Sara Lennox enthält 13 Texte, die das Leben und Wirken Schwarzer Menschen und Zusammenschlüsse in Deutschland zu unterschiedlichen Zeiten und kultur-historischen Abschnitten nachzeichnen.

Im Jahr 1984 inspirierte die Schwarze Schriftstellerin und Aktivistin Audre Lorde Schwarze Frauen in Deutschland, sich ihrer Identitäten, gemeinsamen Erfahrungen und Positionen bewusst zu werden. Mit der Prägung der Begriffe “Afrodeutsch” und “Schwarze Deutsche” und der Publikation des Buches “Farbe bekennen” von May Ayim, Katharina Oguntoye und Dagmar Schultz begann sich eine Bewegung des Aktivismus, der Forschung und Lehre zu entwickeln.

Im Buch werden (Über)Lebensgeschichten, Errungenschaften, politische Kämpfe und kreative Schaffensprozesse nachgezeichnet, die die Schwarze deutsche Bewegung kontextualisieren und ihren weitreichenden Einfluss bis in die Gegenwart hinein würdigen.

Die Textbeiträge der Autor_innen beziehen sich auf die Zeit deutscher Kolonialherrschaft, den Nationalsozialismus, das geteilte Deutschland sowie den Zeitraum seit 1986, in dem die Schwarze Deutsche Bewegung entstand.

Sara Lennox (Hrsg.) 2016: Remapping Black Germany: New Perspectives on Afro-German History, Politics, and Culture. Massachusetts: University of Massachusetts Press.

 

Comments are closed.