Browsing: Texte

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung die Broschüre “Gender raus!” – 12 Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik herausgegeben.

Die Ereignisse um den NSU-Komplex sind rund fünf Jahre nach der Entdeckung des NSU immer noch nicht umfänglich aufgeklärt. Auch eine wissenschaftliche Analyse steht noch am Anfang. Im Band werden innovative Konzepte und internationale Perspektiven zur Erforschung des Komplexes präsentiert und gebündelt.

Im Band von Florian Fischer und Nenad Čupić wird aufgezeigt, dass die von Deutschland zu verantwortenden Völkermorde nicht erst Mitte des 20. Jahrhunderts auftraten, sondern mit einer 500 Jahre währenden europäischen Expansion und Ausbeutung verbunden sind.

Im w_orten und meer Verlag ist der Band “Wir sind Heldinnen!” des svk – Selbstverteidigungskurs mit Worten erschienen.”die geschichten des bandes “Wir sind Heldinnen!” entfalten sich aus dem alltag und der fantasie der 10 jungen autorinnen.

Wer regelmäßig auf gesellschaftliche Herrschaftsverhältisse hinweist, wird früher oder später mit dem Vorwurf der umgekehrten Unterdrückung konfrontiert.

Die Handreichung “Weltbild Antisemitismus“ der Bildungsstätte Anne Frank zeigt konkrete Möglichkeiten des pädagogischen Umgangs mit antisemitischen Äußerungen und Haltungen auf.

Auf Don’t degrade Debs, Darling! schreibt die Berliner Bloggerin Debs über Identität_en, Sexismus, Heterosexismus/Heteronormativität, Körpernormen, jüdische Identität und Psychiatrieerfahrung.

Zum United Nation’s World Humanitarian Day 2016 hat die Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie eine pointierte und bedeutsame Rede gehalten. Sie plädiert für mehr Menschlichkeit und einen offeneren Umgang mit flüchtenden Menschen.

Der Cree Wissenschaftler Cash Ahenakew beschreibt in dem Gedicht “Academic Indian Job Description: Have To Know” seine Schwierigkeiten (und die anderer), sich mit seiner indigenen Subjektivität und entsprechenden Werten dem akademischen Kontext und dessen Erwartungen anzupassen.